Neueste Artikel
bullet.gif “Sonne, Blut und W...
bullet.gif Pfingstgeflüster
bullet.gif Dawn Of Eternity
bullet.gif Vlad in Tears
bullet.gif BONNE NUIT PAPA
Navigation
Radio

Thema ansehen
blank.gif
 Thema drucken
AESTHETIC PERFECTION - Into The Black
tm_niehus
AESTHETIC PERFECTION - Tourdates

www.dunkelklang.de/images/Aesthetic_Perfection.jpg

http://aesthetic-...ction.net/

“There is a darkness, it breeds just hate and war, our inner conflict, the seeds of vitriol”, schreit Daniel Graves zu Beginn von “Gods & Gold” heraus – ein Track, an dem niemand anderes als Richard Z. Kruspe (RAMMSTEIN) an der Gitarre mitgewirkt hat. Damit bringt AESTHETIC PERFECTION den Charakter von „Into The Black“, dem fünften Studioalbum des Industrial Pop Projekts aus Los Angeles, gleich in den ersten Zeilen treffsicher auf den Punkt:

Düster und tiefgründig, eingängig und melodisch: „Into The Black“ ist die logische Konsequenz der bisherigen Veröffentlichungen von Daniel Graves und Co, geht jedoch auch den entscheidenden Schritt in Richtung Weiterentwicklung. Ob es nun die sphärischen Elektro-Klangteppische vo „Supernatural sind, der hämmernde Beat von „No Boys Allowed“, die schneidenden Gitarren von „Echoes“ oder die schwindelerregende Höhen von „Mourning Doves“: Daniel Graves lotet die Genre Grenzen des Industrial Pops weiter aus und berührt dabei mit tiefgehenden Themen wie Selbstreflexion, Sterblichkeit und Enttäuschung.
Unterstützt von einem auserlesenen Kreis an Gastmusikerin wie dem bereits erwähnten Richard Kruspe, Jinxx (BLACK VEIL BRIDES), Mick Kenney (ANAAL NATHRAKH) und Krischan Wesenberg (ROTERSAND ist „Into The Black“ das bisher ausgereifteste Werk von AESTHETIC PERFECTION – und eines der Alben, auf welche die Szene 2019 bereits jetzt gespannt hinfiebert.

Kurz nach der Veröffentlichung von „Into The Black“ geht AESTHETIC PERFECTION auf Europatournee. AMELIA ARSENIC und PRIEST begleiten die Ausnahmekünstler auf Tournee, welche Daniel Graves und Co durch folgende Städte führt:

10.04.2019 Fleece Bristol
11.04.2019 Ivory Blacks Glasgow
12.04.2019 Slade Rooms Wolverhampton
13.04.2019 FAC251 The Factory Manchester M1 7EN
14.04.2019 02 Academy Islington Islington
18.04.2019 Kaiserkeller Hamburg
19.04.2019 Privatclub Berlin
20.04.2019 Das Bett Frankfurt/Main
21.04.2019 Kulttempel Oberhausen
22.04.2019 Subkultur Hannover
23.04.2019 Subkultur Hannover
24.04.2019 X-TRA Limmathaus Zürich
25.04.2019 Backstage Münxchen
26.04.2019 Escape Metalcorner Wien
27.04.2019 Reithalle Straße E Dresden
28.04.2019 Klub Progresja Warschau
30.04.2019 Rock Café Prag
Bearbeitet von tm_niehus am 18.03.2019 um 19:46
 
tm_niehus
Konzertbericht

18.04.19 im gut gefüllten Kaiserkeller / Große Freiheit 36 - Hamburg:

... die Stimmung war noch etwas träge, aber dem sollte die quirlige Künstlerin Amelia Arsenic mit ihrer Eröffnung des Konzertabends Abhilfe verschaffen. Leider war sehr zu ihrem Nachteil der Sound nicht gut abgemischt, denn in einigen Bereichen war ausser rhythmisches Gedröhne nicht wirklich etwas zu verstehen. Somit fällt es schwer, der publikumsnahen und energiegeladenen (im positiven Sinne) Künstlerin gerecht zu werden. Weitere Einflüsse ihres Instustrial Pop waren nur sehr schwer herauszuhören. Sehr, sehr schade!
https://www.faceb....official/

www.dunkelklang.de/images/Amelia_Arsenic.jpg


Die Band „Priest“ bot mit dem nachfolgenden Act in besserem Sound bodenständigen Elektropop, dessen Mischung bekannter Elemente von „Depeche Mode“, „Camonflage“ u.ä. nun nicht wirklich Neues auf die Ohren brachte. Ein wenig fehlte uns die persönliche Note, abgesehen von den Masken. Allerdings bot die Band die Möglichkeit, nostalgisch in den 80er Jahren und den Anfängen des Eletropop zu schwelgen.
https://www.faceb...tofficial/

www.dunkelklang.de/images/priest.jpg


Den guten alten Kaiserkeller zum Kochen brachte dann letztendlich der Hauptact „Aesthetic Perfection“, der mit nur einem Wort zu beschreiben ist: Hammer!

www.dunkelklang.de/images/Aesthetic_Perfection.jpg

Wenn man die CD hört, fällt der Touch von „The Prodigy“ gar nicht so sehr auf, wie auf dem Live-Konzert. Mittendrin ein Hauch von „Faith No More“ (auf der CD deutlicher herauszuhören) bot die Band ein geniales Konzert, das niemanden mehr auf den Hockern hielt. Sowohl die CD, als auch bei sich bietender Gelegenheit ein Live- Konzert, sind nicht nur für Fans des Electro- Industrial ein Muss. Hier kommen Anhänger auch aus der dunklen Szene voll auf ihre Kosten.
https://www.faceb...erfection/

(SN)
Bearbeitet von tm_niehus am 22.04.2019 um 15:12
 
Springe ins Forum:
blank.gif
capmain-b-left.pngcapmain-b-right.png
Adsense


Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Foren Themen
Neueste Themen
bullet.gif "Undercover"
bullet.gif AESTHETIC PERFECTION...
bullet.gif Fiddler’s Green - ...
bullet.gif So human of you“ ...
bullet.gif MS Stubnitz - Hamburg
Heißeste Themen
bullet.gif God in a cone [8]
bullet.gif DIE TRIBUTE VON P... [6]
bullet.gif DIE BESTIMMUNG [5]
bullet.gif DIE TRIBUTE VON P... [3]
bullet.gif Dark Skies – Si... [3]
Clubs
5,967,164 eindeutige Besuche